Und der Haifisch…der hat Zähne!

Was dieser Satz nun eigentlich mit Jolla zu tun hat…weiß ich selber nicht genau ;). Aber man muss schon sagen, dass es richtig rappelt…in der Kiste…versteht sich!

Fakt ist, Jolla hat nun endlich sein hauseigenes Betriebssystem namens : “Sailfish OS” vorgestellt. Und das auch noch vor einer Horde Geeks und Entwicklern beim Slush2012. Großes Kino mit dem Slogan “Unlike the Ordinary“! Ich persöhnlich fand es sehr emotional, als die komplette Mannschaft hinter Jolla, auf die Bühne kam um “IHR” Produkt zu repräsentieren. Zumal man weiß woher sie alle kamen. Unlike the Ordinary… was verbinde ich damit? In einer Pseudo-Linux-Android-iOS-Welt ist es wahrscheinlich genau das, worauf Geeks wie wir warten. Ein lang ersehntes rein offenes Betriebssystem. Die nicht endende Geschichte geht  sozusagen weiter und für alle “Nicht-Geeks” aka Otto-Normal-Verbraucher dürfte die Bedienung und Gestaltung des sogenannten Homescreens auch mehr als Ansprechend sein.

Was dürfen wir von Sailfish OS erwarten:

Das ist wohl “die” Frage schlechthin. Man muss ausholen und anmerken das Sailfish OS auf dem Mer-Core basiert. Dieser wiederum entstand aus der Nokia/Intel – MeeGo Zeit. Dieses Kind entsprang den Händen von unseren allseits beliebten MeeGo Vätern und Müttern bei Nokia, welche auf so undankbare Art und Weise die brennende Ölplattform verlassen mussten. Und das, obwohl sie eigentlich schon mit Wasser und Feuerlöschern da standen! Ich denke ihr wisst wie ich das meine.

Sailfish OS verspricht im Grunde genau das, was einst schon von Nokia vorgestellt, aber nie in diesem Sinne umgesetzt wurde. Das Team von Jolla setzt hierbei auf eine einzigartige neue Benutzer-Oberfläche mit richtigem Multitasking. Multitasking ist im übrigen das, was angeblich alle können…aber keiner richtig ;)! Im Video zu Sailfish OS werdet ihr dies genauer in das Auge fassen können. Wenn man aber nur ein weiteres Android möchte, wird man mit Jolla’s Betriebssystem wahrscheinlich nicht warm werden.

Auf die Frage : “Brauchen wir ein weiteres Eco-System in der Mobilen Welt?” kann es nur eine Antwort geben! Ein klares “JA” heißt die Devise. Warum? Ganz einfach… egal welcher anderer Hersteller von Smartphones oder mobilen Betriebssystemen uns als Benutzer diktieren will…und glaubt mir, dies tun sie alle, darf nicht das Recht haben uns kontrollieren zu wollen (meine Güte…klingt das Paranoid)!

Das Problem mit den Apps:

Kurz gesagt: “Es gibt keine Probleme mit den Apps!” Wenn es Jolla schafft Google zu überzeugen deren Play-Store nutzen zu dürfen, sieht die Welt sehr, sehr rosig aus. Denn dank Myriad und deren ACL wird es möglich sein die komplette Riege der Android-Apps ohne großes Zutun auch auf Jolla bzw. Geräten mit Sailfish OS starten zu können. Dieser sehr wichtige Punkt dürfte auch einer der wichtigsten sein. Denn die Leute wollen Apps…und wenn es die 1.650.398 Fartapp ist. Über Apps bekommen die Firmen wie Jolla Zugang zum Kunden. Wenn hier erst noch auf quälend lange Weise ein eigener App-Store aus der Asche gestampft werden müsste, würde ich persönlich das Projekt “Jolla” in Gefahr sehen. Man müsste sich selber um Entwickler kümmern und diese dann überzeugen für einer weitere Plattform ihre Apps zur Verfügung zu stellen. Ein äußerst schwieriges Unterfangen will ich meinen. Aber dank der hervorragenden Arbeit von den Jolla-Geeks & Myriad müssen wir uns wenigstens bei diesem Punkt keine Gedanken mehr machen.

 

Bilder sagen mehr als 1000 Worte, also seht und entscheidet selbst, ob ihr diesem jungen Tech-Unternehmen eine Chance gebt. Verdient hätten sie es allemal!

The video cannot be shown at the moment. Please try again later.


Sagte ich schon das ich das persönlich alles ziemlich Emotional fand? Hier noch ein Video vom Jolla Team!

The video cannot be shown at the moment. Please try again later.

 

Fazit:

Und nun kommen wir auch wieder zum Titel meines Artikels. Sicherlich hat ein Haifisch Zähne, wenn aber ein Schwertfisch von beträchtlichen Alter, mit beträchtlicher Größe und umso größerem Schwert auf ihn zukommt, müsste es auch ein Hai mit der Angst zu tun bekommen. Wenn Jolla es schafft die Geräte und die Software zu perfektionieren und somit an große Hersteller und Netzbetreiber wie Samsung, HTC, Vodafone & Co heranzutreten, sehe ich die Chancen für Jolla bei ca. 80% um am Markt zu bestehen. Die Zeit ist reif, möchte man hierbei schreien! Was ich nun noch sagen muss ist das ich eine einzige Sache hier gar nicht hören kann. Leute die nach einer Sailfish OS Version für das Nokia N9 schreien. Ich kann und will es nicht verstehen. Wie soll ein super junges Unternehmen bestehen, wenn man ihr Produkt auf ein “altes” Gerät portiert? Klar ist das eine schöne nette Angelegenheit, aber Butter bei die Fische: “Geht raus und kauft euch ein verdammt geniales Gerät von Jolla!” Nur so unterstützt ihr dieses Unternehmen auf die richtige Weise.

 

In diesem Sinne: Unlike the Ordinary!

 

Quellen: Jolla.com , Sailfishos.org

4 Kommentare zu “Und der Haifisch…der hat Zähne!

  1. Dem Artikel an sich stimme ich voll zu. Und sollte mein N9 mal den Geist aufgeben würde ich mit Sicherheit ein entsprechendes Gerät von Jolla kaufen. Da ich das Wegwerfen eines funktionierenden Gerätes aber als Schandtat an eingesetzten Rohstoffen und aufgebrachter Energie ansehe wäre ich an einer KAUFVERSION von SAILFISH-OS fürs N9 interessiert. Schließlich läßt sich damit auch Geld verdienen (und das mit vergleichsweise geringem Aufwand) und der Endnutzer bekommt ein Anrecht auf Support. 100 Euro würde ich investieren.

    Gruß K.

  2. Hallo Klaus,

    ich sehe das mit einer Kaufversion ähnlich wie du. Leider denke ich aber das Zukünftige Apps immer mehr zu Ressourcenfressern werden und somit einfach mehr CPU Kraft brauchen. Diesbezüglich wird das N9 wenn man es weiter Zukunftsorientiert nutzen möchte leider nicht die Power haben. Dies ist aber auch der einzige Grund sich gegen eine Portierung von SailfishOS auszusprechen. Und natürlich das wir Jolla unterstützen müssen. Es wird die Bastler und Tüftler geben, die schnellstens ein N9 Version rausbringen werden. Eine Schade ist es schon…so ein perfektes OS wie MeeGo im Untergrund verschwinden zu lassen…
    Aber Nokia bleibt eben Nokia…leider…

    Grüße Tobias

  3. Wie sieht das genau mit den Andorid-Anwendungen aus, wenn diese wie z.B. der Fahrplan einen Eintrag im Kalender machen wollen? Funktioniert das dann mit dem Kalender, den Sailfish OS bringt? Oder hat dieses OS evtl. gar keinen Kalender und man muss sowieso einen aus dem Android-Fundus nehmen? Wobei ich meine, dass die Android-Programme immer auf denjenigen im System vorhandenen zugreifen. Ob das mit Myriad möglich ist?
    Weiss jemand, wie der Kalender in Sailfisch mit Serienterminen umgeht?

  4. Hallo Daniel,

    ich denke das es keinerlei Probleme mit den Einträgen geben wird. SailfishOS wird diese nahtlos übernehmen.
    Das OS aktualisiert und vergleicht ja mit dem Kalender an sich. Sprich, es ist ziemlich egal mit welchen Gerät der Kalender abgerufen wird. Er zeigt es ja sozusagen “nur” an.
    Aber es ist ja nicht mehr lang hin… ;)

    Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>